Zulassung

Master-Studiengang "Chemie- und Biotechnologie"

Zulassungsvoraussetzung für den Masterstudiengang ist ein qualifizierter Bachelorabschluss im Umfang von 210 CP aus dem Gebiet der Chemie, der Chemischen Technologie oder der Biotechnologie oder aus einem verwandten Gebiet, dessen Eignung von einer/einem Zulassungsbeauftragten oder der Zulassungskommission anerkannt wird, mit einer Gesamtnote von 2,0 oder besser. Abweichend von dieser Regelung können auch Studierende mit einem sechssemestrigen Bachelorabschluss im Umfang von 180 CP zugelassenen werden. Die dann abweichenden Studienbedingungen regelt § 13 Abs.2. Bei einer Gesamtnote bis 3,0 erfolgt eine Einzelfallprüfung. Dabei werden neben der Abschlussnote weitere für das vorliegende Masterstudium qualifizierende Aspekte berücksichtigt. Die Verfahrensweise hierzu ist in den Besonderen Bestimmungen für die Zulassung zum Masterstudiengang Chemie- und Biotechnologie“ beschrieben. Auch ein anderer Hochschulabschluss, z.B. ein Diplomabschluss, in den oben genannten Fachgebieten (FH/Univ.) kann von einer/einem Zulassungsbeauftragten oder der Zulassungskommission als Zulassungsvoraussetzung anerkannt werden.

Weitere Zulassungsvoraussetzungen können im Einzelfall von einer/einem Zulassungsbeauftragten oder der Zulassungskommission definiert werden. Insbesondere kann die Teilnahme an und das erfolgreiche Bestehen von Brückenkursen verlangt werden.

Studienbeginn

Der Studienbeginn im Studiengang Chemie- und Biotechnologie  -Master of Engineering- ist prinzipiell zum Winter- und Sommersemester möglich.